Wie Sie Ihren Stress in den Griff bekommen

Stress ist das Schlimmste was wir unserem Körper an tun können.

Meist sendet uns unserer Körper schon früh genug Signale um einen total Ausfall zu verhindern. Leider haben wir Menschen in der Hektik des Alltages vollkommen vergessen, die kleinen Signale wahrzunehmen.

Nur was können wir denn tun wenn wir in völliger Überforderung merken: „ich bin so gestresst nur wie komme ich jetzt aus dem Hamsterrad heraus?“

Ich versuche Ihnen einige Tipps mit an die Hand zu geben, viele Dinge habe ich nicht nur aus Büchern und Zeitschriften sondern mir selber angeeignet, damit auch ich es aus meinem Hamsterrad schaffe auszubrechen.350009_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.de


Zu aller erst müssen Sie Ihre Situation analysieren. Das klingt erst mal anstrengend ist aber ganz leicht.

Nehmen Sie sich ein Zettel und schreiben Sie Ihre Stressoren (stressauslösende Faktoren) auf. Dabei ist es wichtig nur auf sich zu schauen, denn jeder wird durch andere Dinge gestresst. Für den einen ist eine Kaffeefleck auf dem Hemd schon Stress und für den anderen ist es Stress wenn das Auto nicht anspringt. Manch einer hat ein Problem auf der Arbeit, die Kollegen sind keine Unterstützung oder der Chef verlangt zu viel? Schreiben Sie alles auf auch die Dinge, die nur die kleinste Stressreaktion in Ihnen auslösen.

Im nächsten Schritt schauen Sie was kann Sie entstressen? Kommen Sie besser zur Ruhe wenn Sie nichts tun oder müssen Sie sich auspowern und joggen gehen um den Stress wieder loszuwerden? Manche schaffen es mit Hilfe von Mediationen oder Thermenbesuchen. Vielleicht reden Sie es sich aber auch lieber von der Seele bei einem Cafe mit Freunden.

Fragen Sie sich was tut Ihnen gut und schreiben Sie alles auf was Ihnen einfällt.

Nun schauen Sie noch einmal auf Ihre Liste mit den Stressoren. Fallen Ihnen spontan schon Lösungen ein, die Ihren Stress mindern können? Wichtig ist aus dem gewohnten auszubrechen. Haben Sie ein Zeitproblem? Dann versuchen Sie sich einen Zeitplan zu schreiben und meiden Sie es mehrere Dinge gleichzeitig zu erledigen. Gestehen Sie sich ein wenn Sie etwas überfordert und reden Sie darüber. Prüfen Sie Ihre Gewohnheiten, Ihren Arbeitsplatz.

Wenn eine Stresssituation kommt nehmen Sie Sie bewusst wahr: Was stresst Sie, wo spüren Sie den Stress? Reagiert mehr Ihr Körper oder reagieren Sie emotional? Dann versuchen Sie die Gedanken umzulenken.

739260_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.deDenken Sie an etwas ganz anderes oder verlassen Sie sogar die Situation wenn es Ihnen möglich ist. Ansonsten denken Sie an Ihren letzten Urlaub oder eine andere entspannte Situation. Oder sagen Sie sich STOP und ändern Ihr Verhalten und arbeiten z.B. langsamer oder sagen Ihrem Chef das diese Aufgabe unter diesen Bedingungen nicht erledigt werden kann. Ja es ist schwer sein Verhalten zu ändern, doch nur so kann sich etwas ändern. Und reden ist dabei das Wichtigste.

Ein weiterer Schritt gegen den langandauernden eventuell gerade nicht veränderbaren Stress ist: Entstressen Sie sich mit den Dingen, die auf Ihrer Liste stehen. Oder probieren sogar mal etwas Neues aus: gehen Sie zum Yoga, tun Sie sich bewusst etwas Gutes und zwar immer dann wenn Sie merken das Sie gestresst sind oder einen stressigen Tag hatten. Leben Sie in Ihrer Freizeit bewusst und genießen die schönen Dinge im Leben. Das hilft Ihnen langfristig auch belastbar zu werden und zu bleiben.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, dürfen Sie Ihne gerne liken und teilen.

Bild 1: Rainer Sturm  / pixelio.de

Bild 2: Rainer Sturm  / pixelio.de

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: