Mein Ausweg aus den bad Days mit meinen Happy Moments

Kennst du das? Manchmal denkst du es geht einfach nix mehr. Alles läuft schief, die ganze Welt hat sich gegen dich verschworen. Alles was passiert, passiert nur aus einem Grund, um dir noch eine zu verpassen.

Glaub mir ich kenne das Gefühl zu gut- richtig gut. Mir ist aber irgendwann bewusst geworden, je mehr ich diesen ganzen negativen Gedanken Raum gebe, desto mehr bestimmen sie mein Leben. Ich richte damit meinen Fokus auf das ganze Negative in meinem Leben.

Und das Schlimme an der Sache ist, ich nehme, das positive nicht mehr war.

Ich habe eine Lösung für mich gefunden, um meine Gedanken wieder in eine positive Spur zu bringen.

Ich habe es mir angewöhnt ein kleines Buch bzw. eine App zu führen, so eine Art Tagebuch. Ich bin kein Mensch, der immer jeden Tag Buch führt, doch die positiven Momente, die versuche ich mir inzwischen festzuhalten. Ich speichere ein wenig Text mit Bildern und versuche mir so meine besonders schönen Momente festzuhalten. Immer wenn dann wieder alles gegen mich ist, schau ich mir meine Happy Moments an, um mir zu veranschaulichen: „Es ist nicht alles scheiße, das ist nur eine Momentaufnahme!“

Ich erfreue mich an den schönen Momenten und komm so wieder in die positive Wahrnehmung. Und das Lustige an der Sache ist, danach passieren meist wieder positive Dinge. Es mag daran liegen, dass ich mich einfach nur umprogrammiere aber wie und warum es wirkt ist ja egal, hauptsache das Gefühl zur Situation ändert sich.

Falls du noch keinen Weg aus deinen bad Days gefunden hast, probiere meine Idee doch mal aus. Und gib mir ein Feedback, ob es dir geholfen hat.

Was machst du, um an schlechten Tagen wieder positiv zu denken??

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: