Regeln zur Schlafhygiene

Kennst du das? Du gehst ins Bett und entweder kannst du nicht einschlafen, nicht durchschlafen oder wachst einfach am nächsten morgen total gerädert auf? Auch ich hatte lange Zeit Probleme mit dem Schlafen. Ich habe inzwischen einen guten Weg gefunden um endlich wieder entspannt zu schlafen. Aus diesem Grund möchte ich heute meine Regeln zur Schlafhygiene mit dir teilen, denn was ich lernen durfte ist, dass Routinen sehr wichtig sind.

gesund Schlafen
  1. Gehe regelmäßig zu den gleichen Zeiten ins Bett und stehe auch zu geregelten Zeiten auf.
  2. Sport tut dir gut, aber meide ihn vor dem Zubettgehen. Generell solltest du 6 Stunden vor dem Schlafen keinen Sport mehr machen. Ich habe aber festgestellt, dass da die Toleranz des Körpers individuell ist. Also teste deine Toleranz einfach aus.
  3. Koffein solltest du nur bis 14.00 Uhr zu dir nehmen, aber auch da gibt es selbstverständlich individuelle Unterschiede.
  4. Alkohol und auch Nikotin können dein Schlafverhalten negativ beeinflussen gehe bewusst mit deinem Konsum um.
  5. Auch eine nicht verdaute Mahlzeit kann dir den Schlaf rauben, deshalb solltest du 2-3 Stunden vor dem Schlafen die letzte große Mahlzeit gegessen haben. Snacks wie z.B. Bananen sind aber noch erlaubt 😊.
  6. Bereite dich aufs Schlafen vor. Das Hormon Melatonin steuert den Schlaf-Wach-Rhythmus und wird bei Dunkelheit ausgeschüttet, dadurch werden wir müde. Versuche aus diesem Grund schon einige Zeit vor dem Zubettgehen durch Abdunkeln deine Melatoninausschüttung zu unterstützen. Es gibt sogar spezielle Blaufilterbrillen, die dir das blaue Licht von LEDs, Laptops und Handys filtern und dich dabei unterstützen deine Melatoninausschüttung beizubehalten. Mein Handy hat übrigens auch eine Blaufilterfunktion.
  7. Sorge für eine Wohlfühlumgebung im Schlafzimmer. Der Raum sollte so eingerichtet sein, dass du richtig entspannt und kuschelig einschlafen kannst. Ich hole mir von Zeit zu Zeit meinen Teddy ins Bett und schnupper ein wenig Lavendel <3.
  8. Gehe wirklich nur zum Schlafen ins Bett, damit konditionierst du deinen Körper darauf, dass im Bett nur geschlafen wird. Wenn du nicht schlafen kannst – stehe wieder auf.
  9. Fährst du auch so gern im Gedankenkarussell? Ich kenne das Problem. Schreib dir alles auf! Ich schreibe auf, was ich am nächsten Tag erledigen muss, was mich negativ aber auch positiv extrem beschäftigt. Dann schreibe ich in mein Erfolgsjournal meine Erfolge des Tages und richte so den Focus auf etwas Positives.
  10. Du kannst trotz allem einfach nicht zur Ruhe kommen? Für diese Tage bin ich gerüstet mit Hörbüchern, Einschlafmeditationen oder nutze tatsächlich Babyeinschlafmusik.

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: